Baustellen-Blog für das Jahr 2020

Das neue Fußball­sta­dion in Karlsruhe entsteht! In regel­mä­ßi­gen Ab­stän­den wird der Baustel­len­blog mit neuen Bildern und In­for­ma­tio­nen zum aktuellen Baustand ergänzt. Für eine ­ver­grö­ßerte Ansicht einfach das entspre­chende Bild anklicken.

Im folgenden Abschnitt werden die Schritte in der ersten ­Bau­phase darge­stellt: Der Bau der Osttribüne und das Errich­ten ­der provi­so­ri­schen Tribünen. Die Tagebücher der vergangenen beiden Jahre sind hier zu finden: Baustellen-Blog 2018 und Baustellen-Blog 2019.

18. Dezember

Jetzt geht es an die Feinarbeiten: Auf der Südtribüne sind die Handwerker mit dem Verschließen der Fugen beschäftigt.

Jetzt fehlen beide Seitenflügen: Die Haupttribüne ist weiter geschrumpft. Nachdem in den vergangenen Wochen alle Dachfelder bis aufs Blech abgedeckt wurden, ist das Material in dieser Woche abtransportiert worden.

Unter der Südtribüne geht der Bau der Funktionsgebäude, unter anderem Verkaufsstellen und Sanitärgebäude, voran.

Der Arbeitsumfang wird ab kommender Woche auf der Baustelle heruntergefahren. Einen Stillstand auf der Baustelle wird es aber auch zwischen den Jahren nicht geben: Es werden weiterhin einige Handwerker vor Ort sein. Nach dem Jahreswechsel wird der Betrieb nach und nach hochgefahren. Das nächste Update im Baustellenblog über den Fortschritt gibt es dann in KW2.

11. Dezember

Hinter der neuen Südtribüne werden die Y-Stützen aufgestellt. Sie dienen auch hier der rückseitigen Verankerung der Dachkonstruktion und bestimmen darüber hinaus das Aussehen des künftigen Fußballstadions.

Auf der Osttribüne ist Reinemachen angesagt: Nachdem bereits in der vergangenen Woche der Grundputz in den Kiosken auf dem Programm stand, ist in dieser Woche ein Putztrupp durch den Sitzplatzbereich gezogen und hat Reste der Bautätigkeiten beseitigt.

In dieser Woche ging es dem zweiten Seitenflügel an den Kragen: Mit einem Schneidbrenner wurde er zerkleinert und die Stücke dann per Kran auf den Boden gehoben. Zwischenzeitlich sind auch alle Dachflächen abgedeckt, sodass nur noch das Blech selbst zu entfernen ist.

04. Dezember 2020

Per Drehkreuz ins Stadion: Nach und nach nimmt der Einlassbereich Form an. In dieser Woche wurden die Drehkreuzanlagen installiert, die im späteren Betrieb den Zugang regeln werden. In einigen Abschnitten sind solche Vereinzelungsanlagen nicht vorgesehen, um nach dem Spielende ein zügiges Verlassen des Stadions zu ermöglichen.

Auch in dieser Woche wurden wieder zahlreiche Betonfertigteile aus dem Werk im mittelbadischen Raum nach Karlsruhe gefahren und dort mit dem Autokran eingebaut. Im Bereich unter der Tribüne wurde parallel mit dem Bau der Funktionsgebäude begonnen.

Vom Boden aus zwar nicht zu sehen, gehen auch die Rückbauarbeiten an der Haupttribüne weiter: Mittlerweile ist die Isolierung von fast allen Dachflügeln entfernt worden und wartet auf den Abtransport. Demnächst wird mit dem Rückbau des zweiten Seitenflügels der Rückbau wieder deutlicher sichtbar.

27. November 2020

Hier werden die Fans ins Stadion gelangen: Die Einlasskontrolle wird künftig an der Wallkrone und damit am Zugang zur Promenade unter der Tribüne sein. Der Boulevard rund ums Stadion ist am Spieltag frei zugänglich.

Drei Bauabschnitte auf einen Blick: Während bei der Osttribüne nun die finalen Arbeiten bis zur Abnahme anstehen, werden auf der neuen Südtribüne auch in dieser Woche Betonfertigteile eingebaut. Bei der Haupttribüne ist der erste Seitenflügel mittlerweile Geschichte.

Auf dem Programm der Osttribüne stehen derzeit unter anderem Malerarbeiten aber auch das Verlegen von viele Kilometern Kabel, die für den Stadionbetrieb benötigt werden.

20. November 2020

Der Rückbau läuft: Teil für Teil wird die alte Haupttribüne abgebaut. Nach dem ersten Flügel findet ein Seitenwechsel statt, dann kommt die Dachkonstruktion angrenzend zur Nordtribüne dran. Erst nach der Inbetriebnahme der Osttribüne und der Provisorien kann der Abbruch so richtig starten.

Bei der Osttribüne werden derweil mehr und mehr für den Fußballbetrieb wichtige Anlagen eingebaut: An den Treppenaufgängen entstehen so derzeit die Vereinzelungsanlagen. In den hier noch offenen Bereich werden die Drehkreuzanlagen eingebaut.

Bei der neuen Südtribüne, dem Stehplatzbereich der KSC-Fans, ist schon deutlich zu erkennen, wohin die Reise führt: Über 9.000 Fans können auf dieser Tribüne künftig ihre Mannschaft anfeuern.

13. November 2020

Mit einem symbolischen Baggerbiss sind am Donnerstag die Abbrucharbeiten an der Haupttribüne offiziell eingeläutet worden. Der Rückbau läuft in den nächsten Wochen an den beiden seitlichen Flügeln der Haupttribüne, bevor dann das Dach über dem Kerngebäude angepackt wird.

Bevor der Bagger jedoch große Stahlteile aus der Konstruktion „beißen“ kann, muss die Dacheindeckung sowie die Verglasung händisch entfernt werden. An dieser zeitintensiven Arbeit führt kein Weg vorbei, weshalb in der ersten Woche des Abbruchs zunächst noch keine deutlichen Veränderungen sichtbar sind.

Doch auch an anderer Stelle gehen die Arbeiten voran: Im Bereich der Südtribüne werden derzeit regelmäßig neue Betonfertigteile angeliefert und auch gleich eingebaut. Auf diese Weise wächst die neue Stehplatztribüne in die Höhe.

06. November 2020

Die Pflaster-Arbeiten sind mittlerweile recht weit fortgeschritten. Es stehen unter anderem noch die Randbereiche sowie ein Teil der Fläche in der süd-östlichen Kurve aus.

Nach der aktuellen Planung sollen in der kommenden Woche weitere Betonfertigteile angeliefert werden, sodass die Südtribüne wieder in die Höhe wachsen kann.

Der Abriss-Bagger steht schon bereit: In der kommenden Woche soll in einem kleinen Bereich der Abriss der Haupttribüne starte. Zunächst wird in der süd-westlichen Kurve das Glas und die Dämmung entfernt, anschließend der Stahlträger. Der komplette Abriss nimmt allerdings erst Fahrt auf, wenn die Haupttribüne komplett geräumt ist. Bis dahin werden Vorarbeiten am Dach erledigt.

30. Oktober 2020

Die Einrichtung ist da: Nun bekommen auch die Kioskanlagen nach und nach ihr Interieur, damit hier bald Pommes, Bratwurst und Co. serviert werden können.

Die Pflaster-Arbeiten haben begonnen: Die Stadionbesucher müssen natürlich nicht durch Baustellenstaub zu ihren Plätzen laufen. Auf der Promenade wird nun ein Pflasterboden verlegt, vor dem Stadion wird noch eine Asphaltdecke aufgetragen.

Im Baufeld der Südtribüne laufen weiterhin die Erd- und Fundamentarbeiten. Voraussichtlich in der zweiten November-Woche werden allerdings wieder neue Betonfertigteile angeliefert und eingebaut.

23. Oktober 2020

In der Promenade unter der Osttribüne wurde der Boden vorbereitet: Demnächst beginnt hier der Einbau der Pflasterung. Die Kioske, hier auf der rechten Seite, sollen bald auch ihre komplette Einrichtung erhalten.

Vor dem Stadion liegt ein Teil der Pflasterung: Hier wird künftig ein Zugang zum Stadion für die Fans des Karlsruher SC sein. Bislang waren in diesem Bereich die Gästefans untergebracht. Auf der noch freien Fläche entsteht später eine weitere Fahrradabstellanlage.

Die Haupttribüne wurde „angeknabbert“: Das Baufeld der neuen Südtribüne hat sich schon sehr nah an die Haupttribüne ausgedehnt. Nach dem Plan der Baufirma soll der Abriss später an dieser Seite beginnen.

16. Oktober 2020

Unter dem Dach der Osttribüne sind noch einige Arbeiten nötig: Unter anderem werden Leitungen verlegt, Beleuchtung und Beschallung installiert.

Ein Blick auf den Stadionboulevard: Der Grünstreifen wird auch künftig die Straße vom Stadionumfeld trennen. An der Wallkrone, also am oberen Ende der Treppen, wird die Ticketkontrolle stattfinden. Demnächst wird der Weg asphaltiert.

Auf diese Stützen der Südtribüne werden voraussichtlich im November die Zahnbalken aufgelegt, welche dann den Stehplatzrang tragen. Bis dahin müssen solche Stützen noch im hinteren Bereich der Tribüne aufgestellt werden.

09. Oktober 2020

Der Ausblick der Sicherheitskräfte: Aus der provisorischen Leitstelle werden die Kräfte koordiniert und die Lage im Blick behalten. Es fehlt nun noch die Einrichtung und letzte Arbeiten an der Verkabelung.

Mittlerweile sind die Arbeiten an für die Bestuhlung der Osttribüne weitestgehend abgeschlossen. Nun gilt es noch letzte Lücken in den Reihen zu schließen. Der Schriftzug ist noch nicht ganz vollständig: Erst wenn die provisorische Leitstelle wieder abgebaut wird, können dann wirklich alle Sitze montiert werden.

Im Baufeld der Südtribüne steht bereits der Unterrang sowie die Stützen für den mittleren Bereich des Rangs. Die Fundamente für die Y-Stützen und den hinteren Bereich des Rangens sind noch in Arbeit.

02. Oktober 2020

Fünf Treppen-Zugänge gibt es künftig auf den Wall der Osttribüne. Zwischen den Kiosk-Anlagen und Kassen sind dann die Vereinzelungsanlagen zu finden. Die Vorarbeiten für die Zutrittssteuerung sind nun erfolgt.

Es kommen wieder neue Fertigbetonteile auf der Karlsruher Stadionbaustelle an: Der untere Teil des Ranges der Südtribüne wurde in dieser Woche hergestellt. Nun folgen die Stützen, während im Hintergrund noch an den Fundamenten gearbeitet wird.

Beim Dach der Osttribüne schließen sich nach und nach die Lücken. Hierfür werden nach wie vor Trapezbleche in die Höhe gebracht und befestigt. Zum Teil konnte die Beleuchtung für die Tribüne und das Spielfeld montiert werden.

23. September 2020

Die meisten Trapezbleche sind nun auf dem Dach angekommen und auch schon größtenteils montiert worden. Die Südtribüne hat somit jetzt auch ihren Sonnenschutz.

Das provisorische VIP Zelt steht und bekommt im Innern den letzten Schliff. 

In der nordöstlichen Kurve wird fleißig weitergearbeitet, damit sich auch unsere Gästefans wohlfühlen.

10. September 2020

Die Ausstattung der Kioske im Auftrag des Karlsruher SC hat begonnen: Die ersten Arbeitsplatten wurden angeliefert, zudem werden nun unter anderem Kühlzellen und sonstiges Inventar nach und nach eingebaut.

Im Baufeld der Südtribüne laufen die Arbeiten an der letzten Fundament-Reihe. Demnächst werden hier die ersten Fertigbetonteile angeliefert, sodass auch diese Tribüne bald in die Höhe wachsen kann.

Diese Trapezbleche warten noch auf ihren Einbau auf dem Dach der Osttribüne. Die Bleche werden als Bündel mit einem Kran aufs Dach gehoben und dort per Hand dann an die richtige Position gesetzt und befestigt.

04. September 2020

Auch in dieser Woche haben die Arbeiter hunderte neue Sitze auf die Osttribüne geschraubt. Später werden es rund 9.400 Sitzplätze sein, die hier zu finden sein werden. Beim Eindecken des Daches sind nun ebenfalls Fortschritte erkennbar.

Im oberen Teil der Tribüne wurden nun Glasscheiben installiert, die als Wind- und Fallschutz dienen. Im Hintergrund sind man das im ehemaligen Bereich der Gästefans gelagerte Baumaterial, das auf einen Einsatz wartet.

Für Fußballfans, die einen Stehplatz kaufen möchten, wird gesorgt: In der nord-östlichen Kurve werden die ersten Wellenbrecher installiert. In diesem über 2.500 Menschen fassenden Block werden später die Gästefans ihren Platz finden, die dann über ein Brückenbauwerk vom Parkplatz im Bereich des ehemalige Amateurstadions ins Stadion gelangen werden.

28. August 2020

Nach den Fliesen folgt nun die Einrichtung der Sanitätsgebäude: Insgesamt über 75 Toiletten und nochmal knapp 60 Urinale werden im Bereich der Osttribüne installiert. Danach folgt der „Feinschliff“ mit dem Einbau der Trennwände und der Vollendung der Wandgestaltung.

Um das Thema Fliesen dreht sich derzeit auch beim Kioskbau alles: Sobald die Wand- und Bodenverkleidung angebracht ist und auch die Verkabelung steht, können die vom Karlsruher SC beauftragten Firmen mit dem Einrichten beginnen.

Die ersten Sitzschalen sind in der vergangenen Woche angeliefert worden. Seit Montag läuft nun der Einbau. Dafür müssen zunächst Bohrungen vorgenommen werden, bevor die Montage der einzelnen Sitze erfolgt. Im Hintergrund sind die Fundament-Arbeiten für die Südtribüne zu sehen.

21. August 2020

Die untere Reihe der Fundamente für die Südtribüne steht schon, die vorderen beiden Reihe am Wall nun auch. Nach Abschluss der Leitungsarbeiten kommen zwei weitere Reihe an Fundamenten auf den Wall, bevor bei der Südtribüne die Fertigbetonteile eingebaut werden können.

In dieser Woche sind die letzten Stahlteile für die Dachkonstruktion im Bereich der Osttribüne eingehoben worden. Im nächsten Schritt folgt nun das Eindecken des Daches. Für diesen Zweck würde auch schon größtenteils das grüne Sicherheitsnetz installiert.

Auf der neuen Osttribüne startet nun der Einbau der Einrichtung: Die Arbeiter sind derzeit mit der Montage der ersten Geländer beschäftigt.

13. August 2020

Noch endet der Tribünen-Neubau in der süd-östlichen Kurve recht abrupt: Im angrenzenden Baufeld laufen derzeit die Arbeiten an Leitungen und Fundament, damit bald das Stadionrund weitergeführt werden kann.

Die Funktionsräume erhalten mehr und mehr ihrer Ausstattung: Mittlerweile sind die Fliesen in fast allen Sanitärräumen verlegt. Demnächst folgt die Montage der Sanitäreinrichtungen.

Während in der nord-östlichen Kurve noch der Bau der Dachkonstruktion läuft, sind die Arbeiter an anderer Stelle bereits damit beschäftigt eine Schutzvorrichtung für das Eindecken des Daches zu verhindern: Paketweise werden die Trapezbleche aufs Dach gehoben und dort Platte für Platte montiert. Das Netz soll herabfallende Teile verhindern und ist auch ein Arbeitsschutz für die auf dem Dach tätigen Arbeiter.

07. August 2020

Der Rollladen kommt: Nach und nach erhalten die Kioskanlagen ihre Ausstattung. So werden derzeit Zwischenwände und Kabel eingezogen und eben auch die Rollladen verbaut.

Frisch gefliest: Die Sanitärräume sind schon einen kleinen Schritt weiter als die Verkaufsstellen. Denn hier sind in großen Teilen die Wandanschlüsse angelegt, nun werden die Fließen verlegt, bevor die Einrichtung eingebaut wird.

Vom Boulevard in die Stadionpromenade: Die Treppenanlagen werden eingebaut. Im künftigen Stadionbetrieb können sich die Besucher im unteren Bereich ohne Eintrittskarte bewegen, am oberen Ende der Treppe entsteht noch die Zugangskontrolle.

31. Juli 2020

Vier Treppenanlagen, eine Rampe und ein Aufzug werden später auf den Wall der Osttribüne führen: Die Vorbereitungen für alle dieser Anlagen ist mittlerweile im Gange. Bei den Treppen werden zunächst die Fundamente gegossen, anschließend die Treppen hergestellt. Auch beim Aufzug sind die Arbeiter mit der Montage beschäftigt, bei der Rampe sitzen schon die Randsteine in Position.

Bei den Sanitär- und Verkaufsgebäuden laufen die Arbeiten im Innen- und Außenbereich: Es kommt Putz an die Wand und Zwischenwände und Anschlüsse ins Innere. Der Fortschritt lässt sich von Nord nach Süd gut nachvollziehen: Die Gebäude im nördlichen Bereich der Tribüne wurde als erste gebaut und sind nun am weitesten.

Im Stadioninnenraum werden Tag für Tag weitere Teile des Stadiondaches eingesetzt. Im vorderen, zum Spielfeld gerichteten, Bereich wird das Dach mit transparenten Platten aus Polycarbonat eingedeckt, im hinteren Bereich folgen voraussichtlich ab Mitte August weiße Trapezbleche.

24. Juli 2020

Jetzt kommt die Ausstattung: Mittlerweile wurden die ersten Toiletten, Waschbecken und Türen angeliefert. Die Sanitärräume erhalten zudem gerade ihre Zwischenwände und in einem nächsten Schritt die fließen. Dann kommen die Toiletten an ihre Positionen, die ersten Türen sind hingegen schon eingebaut.

Im Stadionumfeld stehen Leitungsarbeiten auf dem Programm, bevor der künftige Bodenbelag folgt. Im Bereich vor dem Stadion soll zudem ein Provisorium für VIP-Gäste entstehen, mit Treppen, über einen Aufzug und eine Rampe können die Fußballfans dann auf den Wall und so dann auch auf die Tribüne gelangen.

Mittlerweile läuft der Bau der Dachkonstruktion in der süd-östlichen Kurve der neuen Tribüne. Ein Kran hebt die vormontierten Teile ein und bringt sie an die richtige Stelle. Arbeiter befestigen von einem Hubsteiger aus die Teile.

17. Juli 2020

Der Estrich ist zum Teil eingebaut, der Bau der Zwischenwände und Armaturen läuft: Die Sanitärräume erhalten nach und nach ihre Ausstattung.

Im unteren Bereich der neuen Südtribüne ist die Sauberkeitsschicht eingebaut. Diese dient dazu, eine saubere und ebene Fläche für die anschließenden Arbeiten für das Fundament zu bieten.

Die Kioskanlagen werden in einer Reihe weitergebaut: Während an einem Ende der Osttribüne auf das Gebäude ein Dach aufgesetzt wurde, wird am anderen Ende die Bodenplatte fertiggestellt. Die Gebäude dazwischen haben zum Großteil schon ihre Wände bekommen, hier folgt demnächst ebenfalls das Dach.

10. Juli 2020

Es wird an verschiedenen Ecken und Enden im Stadion gewerkelt: Bestimmend sind derzeit die Arbeit unter anderem an den Treppenaufgängen zum künftigen Stadionboulevard. An anderer Stelle wird derzeit eine Rampe für mobilitätseingeschränkte Stadionbesucher angelegt, demnächst folgt auch der Einbau eines Aufzugs.

Im Bereich der Osttribüne wird es künftig an sechs Verkaufsstellen Essen und Trinken geben. Dazu kommen im äußeren Ring des Boulevards noch ein Merchandise-Shop, eine Kasse sowie Behinderten-Toiletten und Lagerräume. Hier entsteht die Bodenplatte für eine Kioskanlage.

Nach der Erteilung der Baufreigabe kann nun auch die Arbeit an der Südtribüne durchstarten: Zunächst wurde das Kamerapodest entfernt, anschließend haben die Bagger mit der Wall-Modellierung begonnen. Im Bereich direkt angrenzend zum Spielfeld wird bereits die Sauberkeitsschicht eingebaut, auf die später die Fundamente gegossen werden.

03. Juli 2020

Wo bislang die temporäre Tribüne in die Höhe wuchs, häuft sich nun die Erde. Nach und nach wird in der nächsten Zeit der südliche Wall modelliert. Zuvor bringen Lastwagen das nicht mehr benötigte Material von der Baustelle.

Direkt an der Zufahrt zum Stadiongelände sind in dieser Woche mehrere Container mit einem Kran platziert. Hier wird künftig der Fanshop untergebracht sein. Der alte Fanshop muss für die Bauarbeiten weichen. Die bisherigen Container konnten aufgrund ihrer anderen Raumaufteilung nicht weiter genutzt werden.

Diese Blickrichtung wird das Verkaufspersonal im neuen Fußballstadion haben: Im Vordergrund wird später die Theke zu finden sein, im Hintergrund sind bereits die Sanitärräume zu sehen.

 

26. Juni 2020

Während an der einen Bodenplatte noch gearbeitet wird, werden im Hintergrund schon die Mauern für die ersten Verkaufsstellen errichtet. 21 Kioske werden sich künftig rings um das Stadion befinden.

In luftiger Höhe gehen derweil die Arbeiten an der neuen Dachkonstruktion weiter. Auf der Geraden der Osttribüne werde zunächst die tonnenschweren Stahlträger an den Ankerpunkten der Stützen befestigt und anschließend das transparente Dachteil eingesetzt.

Im Bereich der Südtribüne trägt ein Bagger mittlerweile die Asphaltschicht ab, auf der sich bis zuletzt die Gästefans bewegt haben. Der letzte Rest der temporären Tribüne, ein Teil, der noch als Kamerapodest dient, wird abgebaut sobald die aktuelle Saison beendet ist.

19. Juni 2020

Während an der einen Bodenplatte noch gearbeitet wird, werden im Hintergrund schon die Mauern für die ersten Verkaufsstellen errichtet. 21 Kioske werden sich künftig rings um das Stadion befinden.

In luftiger Höhe gehen derweil die Arbeiten an der neuen Dachkonstruktion weiter. Auf der Geraden der Osttribüne werde zunächst die tonnenschweren Stahlträger an den Ankerpunkten der Stützen befestigt und anschließend das transparente Dachteil eingesetzt.

Im Bereich der Südtribüne trägt ein Bagger mittlerweile die Asphaltschicht ab, auf der sich bis zuletzt die Gästefans bewegt haben. Der letzte Rest der temporären Tribüne, ein Teil, der noch als Kamerapodest dient, wird abgebaut sobald die aktuelle Saison beendet ist.

12. Juni 2020

Das Aufstellen der Y-Stützen ist hinter der Osttribüne bereits weit fortgeschritten. In Kürze werden die verbleibenden Lücken geschlossen. Dann ist ein wichtiger Teil des Dach-Stützwerks fertig.

Ebenfalls auf dem Baufeld läuft das Vormontieren der Dachkonstruktion. Zunächst werden einzelne Träger miteinander verbunden und dann eingehoben.

Wie das dann künftig aussehen wird, zeigt schon ein erster Teil der Konstruktion, der in dieser Woche eingesetzt wurde. Der vordere Teil wird dabei, wie hier bereits geschehen, mit einer transparenten Dachfläche versehen.

05. Juni 2020

Vor dem Stadion, im Bereich der ehemaligen Hauptkasse, werden derzeit die ersten Stahlteile für die Dachkonstruktion vormontiert. Demnächst soll das erste Teil eingehoben werden.

Dort wo später die Fußballfans unterwegs sein werden, fahren aktuell noch Handwerker- und Baustellenfahrzeuge auf und ab. Rechter Hand sind die Sanitäreinrichtungen zu erkennen, auf die linke Seite kommen noch die Kioskbauten.

In der Kurve zwischen der Ost- und der Südtribüne werden Teile der Sitzplatzunterkonstruktion eingehoben. Der untere Teil dieses Zuschauerranges kann allerdings erst eingebaut werden, wenn der temporäre Flutlichtmast entfernt wurde.

29. Mai 2020

Ein wenig lässt sich schon erahnen, was sich hier bald befinden wird: Im Bereich des ehemaligen Amateurstadions, wo sich derzeit die Baucontainer befinden, werden mal die Gäste-Fans im neuen Fußballstadion im Wildpark ankommen. Derzeit wird die Fläche asphaltiert.

Aus Sicht der temporären Südtribüne sind die Ausmaße der neuen Osttribüne bereits zu sehen. Auf die Stützen wird bald das Dach aufgelegt. Die Y-Stützen, die im hinteren Bereich noch leicht über den Rang ragen, nehmen später die Zugkräfte aus der Hebelwirkung der Dachkonstruktion auf.

Aus je zwei Teilen besteht eine dieser Y-Stützen, die mit zwei Kränen in Position gebracht werden. Pro Teil ist dabei ein Sattelschlepper für den Transport nötig. Die Zwischenräume zwischen den Stützen im unteren Bereich werden zu einem späteren Zeitpunkt noch verbunden.

22. Mai 2020

Große Betonteile finden derzeit ihren Platz beim Stadionneubau im Karlsruher Wildpark. Nachdem die Sitzplatzunterkonstruktion der Osttribüne weitestgehend installiert wurde, folgen nun die Y-Stützen.

Der Blick auf die Konstruktion zeigt, woher der Name rührt: Zusammengestellt bildet die Konstruktion, die auch die Abspannung des Dachs übernehmen wird, ein „Y“. Diese Y-Stützen werden das künftige äußere Bild des neuen Stadions maßgeblich beeinflussen.

Vom ehemaligen Kassenbereich am Nackten Mann sind nur noch wenige Teile übrig. Die Fläche wird für den späteren Betrieb neu gestaltet und steht bis dahin den Bauarbeitern zur Nutzung zur Verfügung.

15. Mai 2020

Kurz und klein liegen mittlerweile die Reste des Einlass- und Sanitärbereichs hinter der neuen Osttribüne da. In der vergangenen Woche hat ein Bagger sich durch den Beton gebissen.

Ein weiterer Kran beliefert mittlerweile das Baufeld der Osttribüne von oben mit weiterem Material. Auch dieser Autokran kann flexibel versetzt werden.

Noch fehlt der komplette Innenausbau, aber bereits ab der kommenden Spielzeit soll die Sanitäreinrichtung einsatzbereit sein.

08. Mai 2020

Unter der neuen Osttribüne ist der Boulevard bereits deutlich zu erkennen: Über diese Ebene wird es nicht nur möglich sein zu den unterschiedlichen Tribünen-Abschnitten zu gelangen, sondern auch zu den Sanitäranlagen und Kiosken.

Aus Richtung der Haupttribüne gesehen ist zu erkennen wie weit die Arbeiten fortgeschritten sind. Fast täglich werden neuen Fertigbauteile angeliefert und mit dem Kran in Position gebracht.

Eine etwas kleinteiligere Arbeit ist der Bau der Wände für die Sanitäranlagen, die sich unterhalb der Tribüne befinden werden. Die Mauern entstehen hier Stein für Stein.

Die Tage des ehemaligen Einlasses am Nackten Mann sind gezählt: Wo früher die Tickets kontrolliert wurden, wird bald ein Bagger sein Werk verrichten und Platz für das neue Stadionumfeld schaffen.

04. Mai 2020

Auch in dieser Woche werden zahlreiche weitere Fertigbetonteile für die neue Osttribüne angeliefert und montiert.

Unter anderem verbauen die Arbeiter derzeit die tonnenschweren Zahnbalken, die die Sitzplatzunterkonstruktionen tragen.

So vervollständigt sich das Bild der neuen Tribüne in der Ostkurve immer weiter, sodass diese, wenn alles nach Plan läuft, diesen Herbst in Betrieb genommen werden kann.

28. April 2020

Dieses auf der Haupttribüne aufgenommene Foto zeigt, dass die Bauarbeiten an der Osttribüne auch diese Woche gut vorangehen.

Auf die sich im Vordergrund befindlichen Fundamente werden später einmal die Y-Stützen gesetzt.

Diese werden die markante Außenansicht des neuen Stadions prägen.

21. April 2020

Die Bauarbeiten an der Osttribüne schreiten weiter voran: Derzeit werden pro Woche etwa drei Zahnbalken verbaut und zwei Felder mit Sitzplatzunterkonstruktionen gefüllt.

Für die Verbindung der einzel­nen Zahn­bal­ken als Sitzplat­zun­ter­kon­struk­tion werden jeweils zehn ­Fer­tig­teile benötigt. Die Zuschauerränge sind inzwischen gut zu erkennen, ebenso wie die künftigen Zugänge zur neuen „Gegengeraden“.

Außerdem haben in der Ostkurve vergangene Woche die Vorarbeiten für den Kioskbau begonnen.

15. April 2020

Im gesamten Stadion werden insgesamt 74 sogenannte Zahnbalken verbaut, wie dieses Exemplar, das für die neue Osttribüne angeliefert wurde. Die längsten Zahnbalken befinden sich in den Kurven und haben ein Gewicht von bis zu 42 Tonnen.

Auf die tonnenschweren Stahlbetonfertigteilträger werden später die Zuschauerränge montiert.

Der Baufortschritt ist auch in dieser Woche deutlich sichtbar. Die Fertigstellung der neuen „Gegengeraden“ ist weiterhin im September dieses Jahres geplant.

08. April 2020

In der Ostkurve des Stadions herrscht noch immer reger Baubetrieb: Dort werden nach und nach weitere Stahlbetonfertigteile für die neue Tribüne verbaut. Inzwischen sind einige der künftigen Zuschauerränge bereits gut zu erkennen.

Unterdessen laufen auch die Arbeiten zur Entwässerung des Stadions weiter: Das Regenrückhaltebecken, das auf diesem Luftbild zu sehen ist und ein Fassungsvermögen von rund 1.700 Kubikmetern haben wird, befindet sich in der Fertigstellung.

Drohnenaufnahmen: GES-Sportfoto

01. April 2020

Der Baubetrieb im Wildparkstadion läuft trotz der aktuellen Entwicklungen aufgrund der Corona-Pandemie regulär weiter. Die Arbeiten konzentrieren sich derzeit auf den Bereich der Ostkurve.

Dort werden weitere schwere Fertigbetonteile für die neue Osttribüne angeliefert, die von den Arbeitern nach und nach auf die Fundamente und bereits gesetzten Tribünenteile montiert werden.

So wächst die Osttribüne, die als erste der vier Tribünen diesen September fertiggestellt werden soll, rasant in die Höhe.

20. März 2020

Auf der Stadionbaustelle werden noch immer zahlreiche Betonfertigteile gesetzt, die so nach und nach die neue Osttribüne entstehen lassen.

Auch an der Erstellung des Regenrückhaltebeckens wird in dieser Woche weitergearbeitet. Die Betonarbeiten sind etwa zur Hälfte abgeschlossen. Nach Fertigstellung des Beckens wird dort die neue Gästeparkfläche errichtet.

Zudem werden nun Entwässerungsleitungen vom Regenrückhaltebecken zum Adenauerring hin sowie im gesamten Bereich der neuen Osttribüne gelegt.

28. Februar 2020

Die Baumaßnahmen in der Ostkurve schreiten auch in dieser Woche weiter gut voran, wie in dieser auf der Haupttribüne des Stadions gemachten Aufnahme zu sehen ist.

Nach und nach werden die Betonfertigteile auf die Fundamente gesetzt, um so allmählich die Ränge der neuen Osttribüne entstehen zu lassen.

19. Februar 2020

Auch in dieser Woche sind die Arbeiter im Stadion mit den Maßnahmen zur Errichtung der neuen Osttribüne beschäftigt.

Neben den restlichen Fundamentierungsarbeiten liegt der Schwerpunkt der Bauarbeiten insbesondere auf dem Setzen der größeren, treppenförmigen Betonfertigteile.

Zugleich geht die Erstellung des Regenrückhaltebeckens gut voran. Das Becken hilft bei starken Regenfällen die Kanalisation zu entlasten. Das Niederschlagswasser wird dafür kurzfristig zurückhalten und später verlangsamt in den Entwässerungskanal eingeleitet.

12. Februar 2020

Rund zwei Monate nach Übergabe an den Totalunternehmer schreiten die Baumaßnahmen in der Ostkurve rasch voran. Momentan werden unter anderem die restlichen Fundamentarbeiten für die neue Tribüne ausgeführt.

Zudem setzen die Arbeiter aktuell eine Vielzahl an größeren Betonfertigteilen, auf denen anschließend die Ränge der Osttribüne entstehen.

Gleichzeitig wird in dieser Woche auf dem Gelände des ehemaligen Platz 2 das Regenrückhaltebecken erstellt.

04. Februar 2020

In dieser Woche wurden bereits einige Betonfertigteile für die neue Tribüne in der Ostkurve geliefert und mit deren Montage begonnen. In der Aufnahme sieht man einen sogenannten Zahnbalken.

Diese großen Fertigteilelemente werden später einmal den unteren Rang der neuen Osttribüne bilden.

Im hinteren Bereich laufen gleichzeitig nach wie vor Fundamentarbeiten. Auf die so entstehenden Fundamente werden anschließend weitere Betonfertigteile angebracht.

Die Aushubarbeiten für das Regenrückhaltebecken sind abgeschlossen. Nun geht es an die Erstellung des Beckens.

30. Januar 2020

Noch immer laufen im Stadion Fundamentarbeiten zur Vorbereitung für die neue Tribüne in der Ostkurve. Inzwischen werden die Arbeiten vorrangig im hinteren Bereich der Kurve fortgesetzt.

Auch in den Randbereichen zur Nord- und Südkurve hin werden nun Fundamente für die spätere Installation der Fertigbauteile betoniert.

Auf dem Gelände des ehemaligen Platz 2 entsteht derweil ein Regenrückhaltebecken. Später wird an dieser Stelle die neue Gästeparkfläche zu finden sein.

23. Januar 2020

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

16. Januar 2020

In der Ostkurve des Stadions laufen auch in dieser Woche die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau der neuen Tribüne.

So werden momentan die weiteren Fundamente fertiggestellt, auf denen die Osttribüne einmal stehen wird.

Im hinteren Bereich der Kurve finden gleichzeitig Erdarbeiten statt, die den Grund für spätere Fundamente und Abwasserkanäle vorbereiten.

Im Eingangsbereich der Gästefans wurden in dieser Woche außerdem die alten Kassen abgebrochen, um unter anderem ausreichend Platz für die Zufahrten der Fertigbetonteile zu schaffen.

 

09. Januar 2020

Nach einer kurzen Verschnaufpause in den Weihnachtsferien rollen im Stadion wieder die Bagger. Am 7. Januar hat der Totalunternehmer die Bauarbeiten in der Ostkurve wiederaufgenommen.

Im Bereich der ehemaligen Gegengerade werden unter anderem die bereits vor der Weihnachtspause begonnenen Fundamentarbeiten fortgeführt.

Dazu werden zahlreiche Fundamente betoniert, auf denen später einmal die Fertigbauteile der neuen Osttribüne montiert werden können.

Zudem haben die Arbeiter begonnen, im gesamten Bereich Abwasserschächte zu legen.

Über die dicken, grauen Rohre soll nach Inbetriebnahme der neuen Tribüne das Abwasser, etwa der Sanitäranlagen oder der Cateringstände, entsorgt werden.

Baustellen-Blogs aus den Jahren 2018 und 2019

Das dritte Jahr des Vollumbaus im Karlsruher Wildpark: Mittlerweile sind die Veränderungen schon deutlich erkennbar. Nachdem Ende des Jahres 2018 mit dem Vorabmaßnahmen das Baufeld vorbereitet wurde, sind zum Jahresende 2019 die Arbeiten für den Neubau gestartet. Die Entwicklung lässt sich im Baustellen-Blogs 2018 und im Baustellen-Blogs 2019 nachvollziehen.